headline
Verein zur Förderung der Begegnung von
Jugend und Kirchen in Kürten e.V.
HomeAktuellesVergangenesJugendtreffsKontaktForumTeamWir über unsSponsorenLinksImpressum
explicatis
  > Wir über uns

21.08.16

Mitglieder des Vorstandes!

Die Mitglieder des Vorstandes heißen:

Vorstandsvorsitzender: Norbert Broich

Schriftführer: Johannes de Giorgi

Schatzmeisterin: Annika Frank

Beisitzer: Rainer Speil, Sigmar Ziebell, Tobias Eumann

"geborene" Mitglieder sind Diakon F. Löhr und Pfarrer R. Knapp

Mitgliederrundbrief 2011

 

Mitglieder-Rundbrief Nr. 13, September  2011

 

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer unseres Vereins,

 

wie gewohnt informieren wir Sie hiermit über einige wesentliche Aspekte, die sich in der zurück liegenden Zeit ergeben haben.

 

Die Besetzung des Vorstandes ist unverändert. Annika Molitor hat sich sehr gut in die Aufgaben der Kassenführung, die sie seit Dezember 2009 inne hat, eingearbeitet. Vorsitzender ist N. Broich, Schriftführer ist J. de Giorgi. Die Beisitzer: sind wie bisher E. von Schöning, R. Speil, M. Steup; hin zu kommen noch die Vertreter der Kirchen Pfarrer R. Knapp und Gemeindereferent J. Euteneuer.

 

Beim hauptamtlichen Personal gibt es Veränderungen. Unsere langjährige Mitarbeiterin Iris Tyroff hat den Verein zum 1.1.2011 nach sechsjähriger erfolgreicher Mitarbeit verlassen. Dafür wurde der Beschäftigungsumfang von Tina Wolle-Schuh auf 70% erhöht und gleichzeitig übernahm sie die pädagogische Gesamtleitung.

Mit einem Beschäftigungsumfang von mittlerweile 40% wurde unsere ehemalige Mitarbeiterin Melanie Zudeick nach ihrer Elternzeit wieder eingestellt.

 

Julia Claes ist weiterhin bei uns als Honorarkraft eingestellt. Ihr Zuständigkeitsbereich ist zur Zeit Point B in Bechen.

Für den Jugendtreff Biesfeld konnten wir Serge Poort als Honorarkraft gewinnen. Zusätzlich wird er in unserem neuen Projekt die aufsuchende mobile Arbeit, in der Bevölkerung als Streetwork bekannt, mit arbeiten.

 

Bei unseren JugendgruppenleiterInnen gibt es auch einige Veränderungen. Erfreulicherweise arbeiten  S. Schützinger, L. Baasch, u. L. Wisskirchen weiter bei uns mit. Aus schulischen Gründen verlassen hat uns L. Gebauer, F. Schuh C. Schmitz und F. Verhoeven. Als neue JugendgruppenleiterInnen konnten wir bis jetzt A. Eumann und J. Thomas gewinnen. An dieser Stelle sei noch besonders auf die Jugendgruppenleiterschulung vom 21.-23.10.11 hingewiesen. Anmeldungen gehen über unsere Sozialpädagoginnen.

 

Die Angebote in der pädagogische Arbeit sind wie gewohnt vielfältig. Zur Zeit bieten wir in allen fünf Treffs Kindergruppen und in drei Treffs Jugendgruppen an. Hinzu kommen Projekte wie Ferienangebote (in diesem Jahr mehrere  Tage mit vielen Kindern in Bechen und Bornen), eine Jugendgruppenleiterschulung, die Mädchengruppe in Kooperation mit der Gesamtschule uvm.

Neu war ein dreiwöchiges mobiles Ferienangebot mit einem Bus auf dem Schulhof der Grundschule Biesfeld. Auch dieses Angebot wurde von Kindern und Jugendlichen rege angenommen.

 

Sehr zeitintensiv und bereichernd war die Mitarbeit am Aufbau des Kinder- und Jugendparlamentes (KJP), welches sich im April d. J. konstituiert hat. Die sozialpädagogische Begleitung hat nun

Bekik e. V. und der Träger der Alten Schule Eichhof die Kath. Jugendwerke Rhein Berg und Pädagogen der Gesamtschule Kürten übernommen.

Die Begleitung des KJPs war Wunsch des Gemeinderates Kürtens und speist sich aus Erfahrungen mit anderen KJPs aus anderen Städten und Gemeinden. Bekik e. V. und die Alte Schule obliegt die Zuständigkeit für die Gruppenkohäsion und die Motiviation der einzelnen „Abgeordneten“, deren Alter zwischen 10 und 19 Jahren liegt.

In diesem Sinne fand ein Ausflug in den Hochseilgarten Odenthal-Eikamp statt.

Anfang November werden 17 Mandatsträger und drei BegleiterInnen auf Einladung des

MdB W. Bosbach für drei Tage nach Berlin reisen und die Arbeit im Bundestag kennen lernen

 

Sehr zeitintensiv war die Planung und Umsetzung der Neugestaltung der Außengelände in Dürscheid, Bechen und Bornen im Kontext der Sonderfinanzierung aus dem Konjunkturpaket II. Mit Hilfe von vielen ehrenamtlichen Händen ist das Projekt nun fast umgesetzt. In Dürscheid wurde der Eingangsbereich freundlicher und großzügiger gestaltet; in Bechen wurde eine größere Fläche gepflastert auf denen nun eine Tischtennisplatte und ein Basketballkorb zur freien Nutzung aufgebaut wurde; in Bornen wurde ebenfalls eine größere Fläche gepflastert und eine Tischtennisplatte aufgestellt.

Zusätzlich wird in Bornen in Kooperation mit Rot-Weiß Olpe neben dem neuen Kunstrasenplatz ein größerer Basketballplatz entstehen. Bekik e. V. hat damit auch die Möglichkeit in Absprache mit dem Verein den Sportplatz kostenfrei zu nutzen.

 

Anfang des Jahres wurde das überarbeitete pädagogische Konzept von Bekik vom Kreisjugendamt akzeptiert und anerkannt. Im Zusammenhang von Kindesschutz wurde eine verbindliche Vereinbarung zwischen Kreisjugendamt, Träger und Mitarbeiter entwickelt, in der qualifizierte Handlungsschritte im Falle einer Kindeswohlgefährdung aufgeführt sind. In diesem Kontext wurde von allen Mitarbeiter-Innen ein erweitertes Führungszeugnis eingereicht. Diese Vereinbarungen gelten für alle Jugendhilfeträger im Rheinisch Bergischen Kreis.

 

Wie jedes Jahr wurde zur Qualitätssicherung und Kontrolle im finanziellen wie im pädagogischen Bereich ein ausführlicher Bericht angefertigt. Dieser sogenannte Wirksamkeitsdialog und Verwendungsnachweis ist vom Kreisjugendamt anerkannt worden und wird als Grundlage zur weiteren Entwicklung der Kinder- und Jugendhilfe genutzt.  

 

Im Juni d. J. wurde auf Kreisebene der neue Kinder- und Jugendförderplan für den Rhein. Berg. Kreis beschlossen. Dieser gibt nun eine relative Planungs- und Finanzsicherheit bis 2014. Im Zuge dieses neuen Förderplanes gib es aber auch zusätzliche Anforderungen an die Träger der freien Jugendhilfe.

 

Die offene Kinder- und Jugendarbeit soll projektartig, ohne die Erhöhung von finanziellen Ressorucen, in den nächsten Jahren verstärkt junge Menschen mit „sozialem Förderbedarf“ in Blick nehmen.

 

Dies ist einerseits sinnvoll, andererseits soll gerade die offene Kinder- und Jugendarbeit laut SGB VIII  alle jungen Menschen ansprechen und zuständig sein für die vielfältigsten Formen von informeller Bildung, Kultur und Freizeitbeschäftigung. Hinzu kommt noch, dass für diese neuen Projekte keine zusätzlichen Gelder fließen, und somit möglicherweise andere Angebote zurück gefahren werden müssen.

 

In diesem Rahmen hat sich Bekik zum Ziel gesetzt, folgende neue Projekte im Hinblick zu Jugendlichen mit sozialem Förderbedarf anzugehen.

Zum einen soll die Zusammenarbeit mit der Kürtener Tafel intensiviert werden. Die jungen Nutzer der Kürtener Tafel werden gezielter auf unsere Angebote aufmerksam gemacht. Bei Bedarf können dann.

zusätzliche Spieletreffs oder Hausaufgabenhilfe angeboten werden.

 

Zum anderen wollen wir versuchsweise im kleinen Umfang Streetwork für Kürten entwickeln. Mit Hilfe von aufsuchender mobiler Jugendarbeit sollen Zielgruppen angesprochen werden, die wenig Bindung zu herkömmlichen Angeboten haben. Jugendliche werden an Plätzen und Schulen aufgesucht.

Für dieses Projekt sind wir zur Zeit auf der Suche nach einem geeigneten PKW, in den man sich bei schlechtem Wetter auch mal rein setzen kann, der sich aber auch für Transporte und Ausflüge eignet.

 

In einer sich rasant verändernden Welt mit vielen Katastrophen, Krisen aber auch sehr positiven Ereignissen ist es enorm wichtig geworden in den Familien und vor Ort Strukturen zu schaffen, die uns Menschen Sicherheit und Orientierung geben. Besonders junge Menschen benötigen in dieser Zeit Personen, die sie liebevoll annehmen, fördern, wertschätzen und ihnen unterstützend zur Seite stehen.

 

In diesem zu tiefst christlichem Sinne ist Bekik unterwegs. Sie als Mitglied unseres Vereins unterstützen diesen Weg und dafür möchte ich mich im Namen des Vorstands bei Ihnen recht herzlich bedanken.

 

 

 

Norbert Broich

Vorsitzender

 

 

Verantwortlich für den Rundbrief: N. Broich, Ahlendung 56, 51515 Kürten, 02207/81952: weitere Infos unter  www.bekik.de

Mitglieder-Rundbrief Nr. 10, Oktober 2008

Verein zur Förderung der Begegnung von Jugend und Kirchen in Kürten e.V.



Mitglieder-Rundbrief Nr. 10, Oktober 2008


Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer unseres Vereins,

viel ist geschehen seit unserem letzten Rundbrief und es wird Zeit, Sie wieder einmal zu informieren über die wichtigsten Ereignisse, über Erreichtes und über die weiteren Vorhaben.


1. Vorstandsmitglieder

Norbert Broich leitet als 1. Vorsitzender die Arbeit in unserem Verein, zusammen mit dem Kassenwart Herrn Herbert Pistor, dem Schriftführer Herrn Johannes de Giorgi und Herrn Rainer Speil. Als Beisitzer wurden im letzten Jahr Herr Manfred Steup und Herr Eckart von Schöning gewählt. Vertreter der katholischen Kirche ist Herr Gemeindereferent Johannes Euteneuer; Herr Pfarrer Ralph Knapp vertritt die evangelische Kirche


2. Sozialpädagogische MitarbeiterInnen

Seit dem 1.1.2005 arbeitet Frau Iris Tyroff, Dipl. Sozialpädagogin als unsere hauptamtliche Fachkraft in den Jugendtreffs. Seit April 2007 hat sie einen Beschäftigungsumfang von 50%; die andere Hälfte der Planstelle war seit dem 1.11.2006 mit Frau Melanie Zudeick, Dipl. Sozialpädagogin besetzt. Im Juli bekam Familie Zudeick weiblichen Zuwachs, so dass Frau Zudeick seit September 2008 in Elternzeit ist. Wir bedanken uns bei Frau Zudeick für die sehr gute Arbeit und wünschen der jungen Familie alles Gute.

Wir sind nun sehr froh, dass wir mit Frau Bettina Wolle-Schuh zum 1.08.08 eine sehr erfahrene, verlässliche und engagierte Mitarbeiterin mit 50% Beschäftigungsumfang einstellen konnten. Zuvor war sie als Diplom Sozialarbeiterin bei uns für die Übermittagsbetreuung angestellt, die zum 31.7.08 beendet wurde.

 

Der regelmäßig stattfindende Jugendtreff am Mittwochabend in Biesfeld unter der Leitung von Lucia Cordes lief vor den Sommerferien aus. Die Teilnehmer, die sich seit ca. 3,5 Jahren trafen, sind mittlerweile junge Erwachsene geworden. Berufstätigkeit, Studium und Ausbildungen machten das Kommen schwieriger. Auf Wunsch von Frau Cordes und der TeilnehmerInnen wurde der Treff im Rahmen eines Abschiedsessens aufgelöst. Ein großes Dankeschön gilt Frau Cordes, die Bekik über vier Jahre die Treue hielt. Auch den jungen Erwachsenen wünschen wir alles Gute für den weiteren Lebensweg.

Der offene Mädchentreff, geleitet von Franziska Broich und Carmen Schmidt lief leider zu den Sommerferien aus. Grund für den Abschied ist die Studienaufnahme von den beiden Gruppenleiterinnen. Für die gelungene Treffarbeit über fast zwei Jahre sagen wir Dankeschön. Mit einem Grillabend wurde kurz vor den Ferien Abschied gefeiert. Die Teilnehmerinnen haben den Wunsch nach Weiterführung des Treffs geäußert.

Gestartet wurden dafür aber zwei neue Treffs unter der Leitung von Barbara Broich, Leska Wisskirchen und Felix Verhoeven. Dienstags abends treffen sich ältere Jugendliche, die sich nach der Firmung zusammen gefunden haben, mittwochs abends treffen sich größtenteils die Mädchen aus der Mädchengruppe und neue TeilnehmerInnen. Den jungen GruppenleiterInnen wünschen wir gutes Gelingen.


Im Jugendtreff Kürten gab es einiges Neues. Bis zum Mutterschutz bot Frau Zudeick einen sehr gut frequentierten Kindertreff an, der wie der Montagstreff für Jugendliche mit dem Ausscheiden von Frau Zudeick auslief.

Stabil dagegen ist der Mittwochstreff für Jugendliche, der sehr gut angenommen wird. Liebevoll geleitet wird der Treff von unserer Mitarbeiterin Tina Wolle Schuh. Ihr zur Seite steht unser geringfügig beschäftigter Student der sozialen Arbeit Thorsten Merl. Seit August 08 bietet Frau Wolle-Schuh auch wieder mittwochs nachmittags einen Kindertreff an.






-2-


Im Jugendtreff „Die Schachtel“ in Bornen arbeiten neben Frau Tyroff mehrere erwachsene und jugendliche Ehrenamtliche mit; hierdurch wird ein weiterer Öffnungstag möglich. Der Treff ist nun dienstags, mittwochs und donnerstags geöffnet.

Die zwei Jugendlichen Alina Kötter und Sophie Schützinger bieten seit März einen Kindertreff am Dienstagnachmittag an. Patrick Jackes und Alex Bondke unterstützen Frau Tyroff bei der Homepagegestaltung und beim Dienstagsabendtreff. Bekik bedankt sich bei diesen aktiven Jugendlichen und hofft, dass sie sich noch lange erfolgreich engagieren.

Das Open-Air Kinoprojekt wurde auch dieses Jahr wieder an drei Freitagabenden im August von den erwachsenen Ehrenamtlichen durchgeführt. Vielen Dank für dieses außergewöhnliche Engagement.


Im Jugendtreff „Oase“ in Dürscheid bot Frau Zudeick bis Anfang des Jahres an zwei Tagen Kinder- und Jugendarbeit an. Im Januar startete dann der Umbau. Die Oase musste geschlossen werden, da die offene Ganztagsschule mit in das Jugendheim einzog. Seit

dem der Umbau fertig ist, wird seit September der neue Jugendraum im Keller renoviert. Frau Wolle-Schuh wird nach der Fertigstellung dann wieder Kinder- und Jugendarbeit am Donnerstag anbieten.


Der Jugendtreff Point B. in Bechen hat nach langen Verhandlungen seit Januar seine Pforten wieder am Donnerstagnachmittag geöffnet. Geleitet wird der Treff von Frau Tyroff, unterstützt wird sie dabei von Dirk Bommes. Diakon Thomas Eiden hat Bechen wegen der Umstrukturierung des Seelsorgsbereiches Altenberg Bechen im Sommer verlassen. Wir danken ihm für die gute offene Arbeit, die er im Point B lange geleistet hat.

 

Frau Iris Tyroff hat ihre Arbeitsschwerpunkte in Bornen und Bechen. Frau Tina Wolle-Schuh ist zuständig für Kürten und Dürscheid.

Thorsten Merl ist mit zuständig für den Treff in Kürten und leitet das Projekt Akquirierung und Qualifizierung von Jugendlichen zur ehrenamtlichen Mitarbeit. So hat im Mai eine Schulung mit 9 Jugendlichen stattgefunden. Vorher und nachher sind schon kleinere und größere Aktionen wie z. B. Filmabend oder Ausflüge organisiert worden.

.


3. Die Arbeit in unseren Treffs in Dürscheid, Kürten, Biesfeld, Bechen, Bornen

Zur zeit betreut BEKIK aktiv fünf Treffs: in Kürten-Mitte, Olpe-Bornen, Biesfeld. Dürscheid und Bechen.


In Bechen konnte die Arbeit im Januar aufgenommen werden. Eine Spende in Höhe von 1300,-€ seitens der IG Bechen machte den Start in Bechen erst möglich. Durch einen Zuschuss der kath. Kirchengemeinde und dem Kreisjugendamt konnten neue PCs angeschafft werden. Kleinere Renovierungsarbeiten wurden von der Freiwilligeninitiative ausgeführt.

Am Nachmittag und frühen Abend treffen sich ca. 15 Jugendliche in den Jugendräumen zum Spielen, Quatschen, Essen usw. Sehr wünschenswert wäre eine Erweiterung der Treffzeiten, da es in Bechen rund um die Kirche und dem Esel es immer wieder zu Sachbeschädigungen und Auffälligkeiten von Jugendlichen kommt.


Wegen des großen Umbaus in Dürscheid ruhte der Treff seit ca. Ende Januar. Der Treff wurde unter der Leitung von Frau Wolle-Schuh ins Jugendheim Biesfeld verlagert. Seit dem das Erd- und Obergeschoss nun fertig gestellt ist, wird von fleißigen Jugendlichen und der Freiwilligeninitiative unter der Leitung von Herr von Schöning der Kellerraum renoviert und neu gestaltet. Eine Küche, Sitzgelegenheiten, Spiele und der Computertisch muss eingebaut werden. Die Umgestaltung wird möglich durch einen finanziellen Zuschuss seitens des Bistums, des Kreisjugendamtes und von Bekik. Die kath. Kirchengemeinde stellt Baumaterial zur Verfügung, finanziert Rohr- und Elektroarbeiten, den Anstrich und einen Teppichboden. Es werden aber dringend noch Sach- oder Geldspenden für den neuen Jugendraum benötigt.

Die Neueröffnung der Oase ist für November 08 angedacht.








-3-


In Kürten ist zur Zeit mittwochs der Öffnungstag, am Nachmittag für die Kinder, am Abend für die Jugendlichen. Der Treff wird gut und regelmäßig besucht und als Begegnungsraum

genutzt. Es finden viele Gespräche statt, es wird gespielt, Ausflüge und Filmabende werden organisiert. Konflikte treten immer mal wieder auf, über den Umgang mit Suchtmitteln. Die

pädagogische Leitung ist sehr bemüht, dahingehend gute Lösungen z. B. in Kooperation mit der Präventionsstelle Sucht zu finden.

Die Teilnehmer des Ehrenamtlerprojektes treffen sich in Kürten regelmäßig zum Austausch und zur weiteren Planung des Projektes.


In Biesfeld fand bis zum Sommer die Übermittagsbetreuungsbetreuung statt. Aus finanziellen und personellen Gründen wurde die Maßnahme beendet. Dienstags und mittwochs abends treffen sich jetzt noch Jugendliche unter Leitung der Gruppenleiter mit Jugendleitercard. Wie vorne schon beschrieben, ist auch der Treff unter Lucia Cordes aufgelöst worden. Für Biesfeld sind Neuanschaffungen notwendig. Der Billardtisch und der Kicker sind kaum noch zu benutzen, auch müssen dringend Elektroleitungen professionell verlegt werden. Wir hoffen, diese Anschaffungen mit Hilfe von Sponsoren, Zuschüssen seitens des Kreisjugendamtes, und des Bistums zu tätigen.


In Bornen ist der Mittwochs- und Donnerstagstreff stabil. Neu hinzugekommen ist der Dienstagnachmittag, an dem die zwei Gruppenleiterinnen, die die Jugendgruppenleiterausbildung absolviert haben, regelmäßig einen Kindertreff anbieten.


Eine Krise löste Anfang des Jahres ein Einbruch in der Schachtel aus. Wertvolle Gegenstände wie PCs, Monitore und Spiele wurden gestohlen. Auch die Sachbeschädigung machte einige teure Reparaturen notwendig. Eine Alarmanlage wurde in Kooperation mit der Freiwilligeninitiative und einigen handwerklich begabten Jugendlichen installiert. Danach wurden wieder PC´s mit Internetanschluss, die Wii, eine Playstation und weitere interessante Spiele angeschafft.

Der Besucherstamm hat im Laufe des Jahres gewechselt, so dass im Moment wieder Freiraum für jüngere Jugendliche da ist.

Das Open-Air Kino ist im August in der Hauptsache von den ehrenamtlich tätigen Erwachsenen und Frau Tyroff durchgeführt worden. Obwohl prämierte Filme vorgeführt wurden, die auch mit von den Jugendlichen ausgesucht wurden, war der Besuch von Jugendlichen recht zurück haltend.

Das dritte interkulturelle Videoprojekt mit Jugendlichen fand zum Thema Gewalt ebenfalls in den Sommerferien in Bornen und Kürten-Mitte statt.


Erfreulich ist auch die Tatsache, dass es jetzt einen von beiden Seiten unterschriebenen langfristigen Nutzungsvertrag zwischen der Zivilgemeinde und Bekik e. V. gibt. Der Vertrag regelt die Nutzung des Grundstückes, auf dem die Schachtel errichtet ist.

 

4. Erweiterung unseres Angebots durch Spenden und Mitgliedsbeiträge


Durch zusätzliche finanzielle Einnahmen ist es möglich geworden die Angebotsstruktur auf einem hohen Niveau zu halten. Zugunsten von Bechen musste allerdings der zweite Öffnungstag in Kürten gestrichen werden. Wegen der Beendigung der Maßnahme Übermittagsbetreuung musste die dritte halbe Sozialpädagogenstelle gestrichen werden, dafür wurde Herr Merl als geringfügig Beschäftigter eingestellt.

Das Open-Air Kino, das interkulturelle Filmprojekt, das Ehrenamtlerprojekt und die finanzielle Unterstützung von ehrenamtlichen Gruppenleitern und T. Merl ist nur durch privates finanzielles Engagement möglich.


Durch die Mitgliedsbeiträge, durch die Spenden der Theatergruppe Nimmernett und Boulevard Bechen, der IG Bechen, und einem großzügigen ungenannten Spender kann unser differenziertes pädagogische Konzept umgesetzt werden.

Diese Finanzmittel fließen der Kinder- und Jugendarbeit direkt zu. Um diesen Status zu erhalten, sind auch für 2009 diese Spendeneingänge wünschenswert und erforderlich.





-4-


5. Rückblick auf die kurz- und mittelfristigen Ziele und Aktionen 2007/2008


Unsere gesteckten Ziele des letzten Jahres wurden fast alle erreicht, wie die Initiierung des dritten interkulturellen Videoprojektes, die Findung von aktiven jugendlichen Ehrenamtlichen, der Aufbau einer Homepage, das zweite Open-Air Kino in Bornen, eine Konzeptentwicklung für Dürscheid, die Zusammenarbeit mit dem Förderverein Bechen und der Aufbau eines zusätzlichen Treffs und die Findung von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen im Vorstand von Bekik e. V. . Die Kooperation im Netzwerk von Schulen und Vereinen kann sicher noch verbessert werden. Bedauerlich ist die Reduzierung der Treffzeiten in Kürten um einen Tag und die Beendigung der Mädchengruppe in Biesfeld.


6. Kurz- und mittelfristige Ziele für 2008/2009


  • Kooperation und Projektinitiierung im Netzwerk von Gesamtschule, Vereine etc.

  • Stabilisierung der finanziellen Ressourcen seitens der Landes, Kreises, der Kirchen, der Sponsoren

  • Zusätzliche Planstelle für Bechen und Biesfeld

  • Qualifizierung der Mitarbeiterinnen z. B. bei der Initiative „Gut Drauf“

  • Stärkeres Bekanntmachen der Treffpunktmöglichkeiten bei der Zielgruppe

  • Findung von geeigneten Vorstandsmitgliedern für Vorsitz und Kassenführung

  • Initiierung von Projekten zur Partizipation und zum interkulturellen und sozialen Lernen von Kindern und Jugendlichen

  • Zukunftswerkstatt Jugendhilfe Kürten und Bekik e. V.


7. Abschluss


Wie Sie aus dem voran gegangenen Bericht entnehmen können, hat Bekik sehr viel dafür getan, dass sich Kinder und Jugendliche in unserer Gemeinde treffen und begegnen können.

Um dies zu ermöglichen, sind nicht nur die pädagogischen Angebote sehr wichtig, sondern notwendig ist auch der Rahmen, der durch die Erwachsenenwelt in finanzieller, rechtlicher, ideeller und materieller Hinsicht sichergestellt wird. Dies ist, wenn auch manchmal unter einem sehr großen Zeit- und Energieaufwand, in 2007/2008 gut gelungen.


Da sich unsere Gesellschaft in einem großen Strukturwandel befindet, wird sich auch die Kinder- und Jugendarbeit verändern. Immer wieder gilt es, neue Entwicklungen wahrzunehmen und darauf zu reagieren.

So nimmt die mediale Welt positiv wie negativ einen sehr großen Einfluss auf die Identität der Heranwachsenden.

Auch Schule wird ein immer intensiverer Ort des sozialen Lernens. Viele jungen Menschen stehen unter ungeheuren Leistungsdruck und Stress, sind irritiert in ihrer Lebensorientierung, sollen flexibel und mobil sein. Dies führt bei Vielen zu Überforderungsgefühlen, die sich durch persönlichen Rückzug oder aggressiven Auffälligkeiten ausdrücken.

Andererseits besteht bei vielen jungen Menschen die Sehnsucht nach Sinn, Orientierung, Neuem, Halt, Bildung, Zugehörigkeit und persönlichen Beziehungen.


Bekik wird auch in Zukunft versuchen, nicht nur auf diese Strömungen ein zu gehen um diesen sehr unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden, sondern auch Akzente setzen für Kinder- und Jugendliche, damit diese verantwortlich, sozial und optimistisch in unsere vielschichtige, von der Globalisierung geprägte Gesellschaft hinein wachsen.




Norbert Broich

Vorsitzender




Verantwortlich für den Rundbrief: N. Broich, Ahlendung 56, 51515 Kürten, 02207/81952 und das Team der Mitarbeiterinnen, weitere Infos unter www.bekik.de