headline
Verein zur Förderung der Begegnung von
Jugend und Kirchen in Kürten e.V.
HomeAktuellesVergangenesJugendtreffsKontaktForumTeamWir über unsSponsorenLinksImpressum
explicatis
  > Home

02.02.16

Die offene Kinder-und Jugendarbeit der Kirchen in Kürten

 

ist eine gemeinsame Initiative der kath. und ev. Kirchengemeinden in Kürten, die sie in Zusammenarbeit mit dem Verein BEKIK e. V. verwirklichen.

Die Angebote richten sich an alle Kinder und Jugendliche aus den Gemeinden, unabhängig von Konfession, Nationalität und Ansehen.

Fundament der pädagogischen Arbeit ist ein christliches Menschenbild.

Ziel ist die Förderung der Kommunikation und Begegnung zwischen den christlichen Gemeinden und den jungen Menschen. Sie sollen befähigt werden, sich zu selbstbestimmten Persönlichkeiten zu entwickeln, damit sie sich solidarisch verhalten und verantwortlich an der Gestaltung vom Gemeinwohl mitwirken. (Satzung, § 2 Abs. 2)

 Gegründet wurde der Verein 1995 mit dem Ziel der Schaffung eines Jugendtreffs neben dem Kürtener Rathaus. Da dies nicht gelang kam es unter der Federführung von Wolfgang Liegel im Jahr 2000 zu einer ökumenischen Zusammenarbeit mit dem Ergebnis, dass die vorhandenen Treffs in den einzelnen Kirchdörfern effizienter genutzt wurden. Zusätzlich wurde in Kürten-Bornen ein eigener Jugendtreff "Die Schachtel" in einem Wohn-Container aufgebaut und ein erster hauptamtlicher Sozialpädagoge konnte für die Arbeit eingestellt werden.

Die Kirchengemeinden

stellen die Räumlichkeiten und die Ausstattung für die offene Jugendarbeit zur Verfügung. Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden leisten entsprechend ihrer Mitglieder einen freiwilligen finanziellen Beitrag, der den Trägeranteil an den Personalkosten in Höhe von 15% abdeckt.

Ferner sind sie dafür verantwortlich den hauptamtlich beschäftigten Sozialpädagogen ein Team von ehrenamtlich Tätigen zur Seite zu stellen, die die inhaltliche und praktische Arbeit unterstützen und mittragen. Die Ehrenamtler stellen ein Bindeglied zu den kirchlichen Gremien und den Jugendseelsorgern dar. Das Team der Ehrenamtler soll maßgeblich in die Planung und Durchführung von Angeboten mit einbezogen werden.

Die Jugendseelsorger sind in besonderer Weise mitverantwortlich für die Arbeit am Ort und besonders für die Arbeit der Ehrenamtler.

 

Der Verein Bekik

unterstützt die Arbeit der Kirchengemeinden dadurch, dass er die Sozialpädagogen anstellt und die Dienst- und Fachaufsicht übernimmt. Bekik ist  maßgeblich an der pädagogischen Konzeptionsentwicklung beteiligt und achtet auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Qualitätsstandards und Richtlinien seitens des Landes NRW, des Kreisjugendamtes Bergisch Gladbach (nach dem Kinder-und-Jugend-Förderplan des Rheinisch-Bergischen Kreises) und der Kirche.

Bekik vertritt die offene Kinder- und Jugendarbeit nach Außen und ist für die Beschaffung der finanziellen Mittel in der Hauptsache verantwortlich.

Bekik ist als gemeinnütziger Verein anerkannt und ist berechtigt Spendenbescheinigungen auszustellen.

Bekik ist Ansprechpartner und Ideengeber bei allen operativen, innovativen und konzeptionellen Entwicklungen.

Bekik unterstützt die Kirchengemeinden in der organisatorischen Arbeit der Jugendtreffs durch Beratung und evtl. Beschaffung von Zuwendungen etc.

Bekik ist bemüht an jedem Standort (Kürten-Mitte, Olpe-Bornen, Dürscheid, Bechen) mindestens an einem Tag ein offenes Angebot zu initiieren. Außerdem bietet Bekik an der Gesamtschule Kürten mittwochs einen mobilen Spieletreff auf dem Schulhof an. Zusätzlich gibt es in der Schule ein soziales Gruppenangebot für Flüchtlinge und ein Beratungsangebot, um Zuschüsse aus dem Bildungs- und Teilhabepaket zu beantragen. In Bechen gibt es für minderjährige Flüchtlinge ein Lern- und Begegnungstreff.

 

Aktuelle Situation

 

Zur Zeit bietet Bekik in vier katholischen Jugendheimen und in einem evangelischen Jugendtreff offene Arbeit an. Fest angestellt sind zwei Sozialpädagoginnen (Leitung mit 100% Beschäftigungsumfang, die zweite Kraft mit 50%  Bu)  und fünf weitere Pädagogen als Honorarkraft mit ca. 20 Wochenstunden.  Hinzu kommen noch sechs GruppenleiterInnen mit Jugendleitercardausweis. Bei Bedarf wird das Team noch um einen Studenten der Sozialarbeit ergänzt. Der Vorstand besteht aus sechs Personen, die die Arbeit ehrenamtlich leisten. Hinzu kommt der Vorsitzende, der ausschließlich für die Geschäftsführungstätigkeiten des Vereines eine geringe Aufwandsentschädigung erhält.  

 

 

N. Broich

Vorsitzender Bekik e. V.